Waldorf Frommer Abmahnung – Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Über das Wochenende und zum Wochenanfang sind uns einige Abmahnungen von Waldorf Frommer zugegangen, innerhalb derer stets dieselben Ansprüche wegen einer Urheberrechtsverletzung geltend gemacht werden. “Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss”, so lautet die Überschrift einer jeden Abmahnung. Es geht dabei konkret um die Rechte an dem Film Der Hobbit: Eine unerwartete Reise.

 

Haben Sie eine solche Abmahnung erhalten? Wie zeigen Ihnen, wie Sie sich in diesem Fall verhalten sollten!

 

Waldorf Frommer Abmahnung – Was bedeutet das?

Mit dem Ausspruch der Abmahnung werden Rechte im Namen der Warner Bros. Entertainment GmbH geltend gemacht, die aufgrund einer Urheberrechtsverletzung entstanden sind bzw. entstanden sein sollen.

Es werden konkret Unterlassungsansprüche und Kostenerstattungsansprüche von Waldorf Frommer geltend gemacht. Neben der Abgabe einer Unterlassungserklärung werden Schadensersatz von 450,00 Euro und die Erstattung von Rechtsanwaltskosten in Höhe von 578,00 Euro – mithin gesamt 1.028,00 Euro – gefordert.

Der Erhalt einer solchen Abmahnung ist zwar ein Ärgernis, aber auch kein Weltuntergang. Sofern gezielt gegen die Abmahnung vorgegangen wird, kann in nahezu jedem Fall eine Minderung des geforderten Betrages erzielt werden.

  

Vorgehen gegen die Abmahnung

Oberste Priorität hat, dass die Fristen gewahrt werden und dass Sie keine unüberlegten und voreiligen Handlungen treffen, die sich im Nachhinein nachträglich auswirken könnten.

Wir übernehmen die vollständige Kommunikation mit den Waldorf Frommer Rechtsanwälten und verteidigen Sie zielgerichtet!

Sofern eine Haftung in Betracht kommt, ist eine Unterlassungserklärung in modifizierter Form zu fertigten und in jedem Fall innerhalb der dafür angesetzten Frist an Waldorf Frommer zu senden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass im Rahmen eines Eilverfahrens vorgegangen wird, durch das immense Kosten entstehen. Die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung sollte allerdings nicht für die Erfüllung der Unterlassungsansprüche verwendet werden. Darin könnte ggf. die Schuld anerkannt werden, was tunlichst zu vermeiden ist.

In der Abmahnung wird dem Inhaber des Telefonanschlusses vorgeworfen, die Urheberrechtsverletzung begangen zu haben. Gerade dieser Vorwurf trifft aber in den meisten Fällen nicht zu. Wichtig ist insofern, dass dieser Umstand innerhalb der Unterlassungserklärung berücksichtigt wird. In diesem Zusammenhang können aber auch die Zahlungsansprüche erheblich vermindert werden. Sofern der Anschlussinhaber den Uploadvorgang nicht eingeleitet hat und diesen kein Verschulden trifft, können in jedem Fall die Schadensersatzansprüche in Höhe von 450,00 Euro zurückgewiesen werden. Ob insofern auch eine Zurückweisung der Rechtsanwaltskosten möglich ist, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab.

Welches Vorgehen maßgeblich ist, muss stets für jeden einzelnen Sachverhalt individuell bestimmt werden.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie die Waldorf Frommer Abmahnung nicht ignorieren und innerhalb der Fristen reagieren.

Weiterführende Informationen über Waldorf Frommer erhalten Sie hier: http://kanzlei-wrase.de/abmahnung/waldorf-frommer.html.

Wir haben bereits eine Vielzahl von Mandanten erfolgreich zu fairen Konditionen vertreten und halten hierfür ein besonderes Pauschalangebot bereit.

Sofern Sie eine Waldorf Frommer Abmahnung im Briefkasten hatten, kontaktieren Sie uns gern.

 

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 110 Bewertungen auf ProvenExpert.com