Waldorf Frommer Abmahnung – Sons of Anarchy

Waldorf Frommer  – Abmahnung – Sons of Anarchy

Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte maachen seit geraumer Zeit auch Ansprüche aufgrund von Urheberrechtsverletzungen an Serien geltend. 

Es werden serh viele Abmahnungen wegen eines illegalen Tauschbörsenangebots über ihren Internetanschluss von den Waldorf Frommer Rechtsanwälten ausgesprochen.

 

In einer uns aktuell vorliegenden Abmahnung geht es konkret um die Serie Sons of Anarchy. Die Abmahnung bezieht sich konkret auf die 6. Staffel. Es wird vorgeworfen, die Serie Sons of Anarchy innerhalb einer Tauschbörse unerlaubt zum Download angeboten zu haben.

Die innerhalb der vielzählig ausgesprochenen Abmahnungen von den Waldorf Frommer Rechtsanwälten geltend gemachten Ansprüche umfassen regelmäßig die Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und zur Zahlung einer pauschalen Vergleichssumme, die Schadensersatzansprüche und Rechtsanwaltskosten umfasst.

Gegenstand der Abmahnung

Die Abmahnung wird ausgesprochen, da davon ausgegangen wird, dass Sie oder eine andere Person über Ihren Internetanschluss die Serie Sons of Anarchy innerhalb einer Tasuchbörse anderen Nutzern unerlaubt zum Download bereitgestellt haben. Dies ist regelmäßig schon dann der Fall, sofern eine Serie oder ein anderes urheberrechtlich geschütztes Werk selbst für eigene Zwecke heruntergeladen wird. Gerade durch diesen Download findet im Hintergrund der Tauschbörse ein Upload statt, durch den die Möglichkeit für andere Tauschbörsenuzter geschaffen wird, das Werk ebenfalls herunterzuladen.

Ansprüche aus der Abmahnung wegen Sons of Anarchy

Sollten Folgen der Serie Sons of Anarchy oder beliebige andere Werke nicht durch den Anschlussinhaber selbst innerhalb einer Tauschbörse angeboten worden sein, kann die Haftung grundsätzlich vermindert, wenn nicht sogar vollständig ausgeschlossen werden. Sofern zugleich auch ein WLAN-Netzwerk betrieben wird und die notwendigen und von der Rechtsprechung geforderten Sicherungsvorkehrungen vorgenommen wurden, können sämtliche Ansprüche (Ansprüche auf Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie Ansprüche auf Zahlung von Schadensersatz und Rechtsverfolgungskosten) wegen der vermeintlichen Urheberrechtsverletzung zurückgewiesen werden. 

Sollten die Sicherungsvorkehrungen nicht vollständig eingerichtet worden sein, kann die Haftung in jedem Fall gemindert werden. 

Selbst wenn die Urheberrechtsverletzung begangen wurde, können die geltend gemachten Zahlungsansprüche gemindert werden. Die Höhe der zu erzielenden Minderung hängt maßgeblich von den Umständen des Einzelfalls ab.

Sofern eine Haftung in Betracht kommt, hat die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung innerhalb der sehr kurz bemessenen Fristen oberste Priorität. Sie sollten aber keinesfalls die vorformulierte Unterlassungserklärung, die der Abmahnung beigefügt ist, ungeprüft unterzeichnen oder gar den ausgewiesenen Vergleichsbetrag zahlen, ohne dass die Abmahnung einer umfassenden Überprüfung unterzogen wurde. Durch die Abgabe der vorformulierten Unterlassungserklärung würden Sie die Schuld anerkennen. 

Wir haben bereits eine Vielzahl von Mandanten erfolgreich zu fairen Konditionen vertreten und halten hierfür ein besonderes Pauschalangebot bereit.  

Allgemeine Informationen: Waldorf Frommer.

Wir vertreten unsere Mandanten im gesamten Bundesgebiet!

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 109 Bewertungen auf ProvenExpert.com