Malibu Media LLC – Abmahnung FAREDS – Getting Down

Die Rechtsanwaltsgesellschaft FAREDS spricht Abmahnungen wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen im Namen der Malibu Media LLC aus. Die Urheberrechtsverletzungen sollen über sog. Internettauschbörsen begangen worden sein. Mir liegt aktuell eine Abmahnung datiert auf den 28.6.2013 vor. Gegenstand der Abmahnung ist der Film “Getting Down“.

 

Vorgeworfen wird stets, eine Urheberrechtsverletzung über Internettauschbörsen begangen zu haben. Geltend gemacht werden Ansprüche auf Unterlassen, Schadensersatz und Erstattung der Rechtsanwaltsgebühren.

 

Neben der Abgabe einer Unterlassungserklärung wird die Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrages von 600,00 Euro gefordert.

 

Eine von der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft im Namen der Malibu Media LLC ausgesprochene Abmahnung sollte keinesfalls ignoriert werden. Wichtig ist es insbesondere, die kurzen Fristen zu wahren. Es sollten allerdings auch nicht vorschnell Zahlungen vorgenommen oder gar die vorgefertigte Unterlassungserklärung ungeprüft unterzeichnet werden. Gerade im Hinblick auf die Unterlassungserklärung ist es wichtig, diese überprüfen zu lassen, um die Abgabe eines Schuldanerkenntnisses auszuschließen und die Unterlassungserklärung auf das Nötigste zu begrenzen. 

Aber auch hinsichtlich der Zahlungsansprüche gilt, dass diese einer Überprüfung bedürfen. Sofern die Haftung für die vermeintliche Urheberrechtsverletzung nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann, kann die geforderte Summe in jedem Fall gemindert werden. 

 

Ansprüche aus der Abmahnung Fareds für die Malibu Media LLC

Sollte der Film “Inside Perfection” nicht durch den Anschlussinhaber selbst innerhalb einer Tauschbörse angeboten worden sein, kann die Haftung grundsätzlich vermindert, wenn nicht sogar vollständig ausgeschlossen werden. Sofern zugleich auch ein W-LAN-Netzwerk betrieben wird und die notwendigen und von der Rechtsprechung geforderten Sicherungsvorkehrungen unternommen wurden, können sämtliche Ansprüche (Ansprüche auf Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie Ansprüche auf Zahlung von Schadensersatz und Rechtsverfolgungskosten) wegen der vermeintlichen Urheberrechtsverletzung zurückgewiesen werden. Sollten die Sicherungsvorkehrungen nicht vollständig eingerichtet worden sein, kann die Haftung in jedem Fall gemindert werden. Selbst wenn die Urheberrechtsverletzung begangen wurde, können in jedem Fall die geltend gemachten Zahlungsansprüche gemindert werden. Die Höhe der zu erzielenden Minderung hängt maßgeblich von den Umständen des Einzelfalls ab.

Sofern eine Haftung in Betracht kommt, hat die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung gegenüber der Malibu Media LLC innerhalb der von der Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft sehr kurz bemessenen Fristen oberste Priorität. Sie sollten aber keinesfalls die vorformulierte Unterlassungserklärung ungeprüft unterzeichnen, die der Abmahnung beigefügt ist, oder gar den ausgewiesenen Vergleichsbetrag zahlen, ohne dass die Abmahnung Fareds einer umfassenden Überprüfung unterzogen wurde. Durch die Abgabe der vorformulierten Unterlassungserklärung würden Sie die Schuld anerkennen. 

 

Wir haben bereits eine Vielzahl von Mandanten wegen einer Abmahnung der Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft vertreten.

 

Für die außergerichtliche Vertretung halten wir ein besonderes Pauschalangebot bereit. Kontaktieren Sie uns!

 

Allgemeine Informationen über Abmahnungen der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

 

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 111 Bewertungen auf ProvenExpert.com