Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Abmahnungen der Rechtsanwälte Waldorf Frommer tragen den Titel: Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss und werden täglich vielfach versendet. Anschlussinhaber, die derarige Schriftsätze der Münchener Kanzlei erhalten, sollten trotz der extrem kurzen Fristen keine unüberlegten Handlungen treffen und sich rechtlich beraten lassen. Insbesodnere die Abgabe einer zu weit gefassten Unterlassungserklärung kann schwerwiegende Folgen haben.

 

Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Dem Empfänger einer solchen Abmahnung wird vorgeworfen, innerhalb einer Tauschbörse ein urheberrechtlich geschütztes Werk, sei es ein Film oder Musik, öffentlich zur Verfügung / zum Download bereit gestellt zu haben. Kurz gesagt, es geht um den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung.

 

Ein illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss wird in der Regel bereits dadurch gestaltet, dass innerhalb einer Tauschbörsesoftware ein beliebiges Werk (Film oder Musik) für eigene Zwecke heruntergeladen werden wird. Sinn und Zweck einer solchen Software ist es nämlich – wie der Name schon sagt –, dass die dort befindlichen Inhalte zwischen den Mitgliedern getauscht werden. Gerade aus diesem Grund werden im Hintergrund einer solchen Software vollautomatisiert die soeben heruntergeladenen Teile einer Datei sogleich wieder heraufgeladen und anderen Nutzern zur Verfügung gestellt. Allein dadurch wird ein illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss erstellt, also eine Urheberrechtsverletzung begangen.

Der Einwand, dass es nicht die Absicht des Betroffenen war, das heruntergeladene Werk anderen Nutzern zum Download bereitzustellen, greift im Ergebnis nicht durch. Die Rechtsprechung geht davon aus, dass das Prinzip einer Tauschbörse aufgrund der starken Medienpräsenz allgemein anerkannt ist.

 

Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

 

Inhalt der Abmahnung mit dem Betreff: Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Innerhalb der Abmahnung werden sowohl Unterlassungs- als auch Kostenerstattungsansprüche geltend gemacht.

Vorrangiges Ziel der Abmahnung soll es sein, dass künfitg keine gleichgelagerten Rechtsverletzungen begangen werden. Insofern sieht das Gesetz vor, dass dem Betroffenen (Anschlussinhaber) außergerichtlich die Möglichkeit gegeben wird, eine Erklärung abzugeben, innerhalb derer er sich dazu verpflichtet, künftig keine gleichgelagerten Rechtsverstöße zu begehen. Man spricht insofern von der Einforderung einer Unterlassungserklärung. In Bezug auf die Abgabe einer solchen Erklärung gilt es allerdings Vorsicht walten zu lassen. Dazu unten mehr.

Neben dem Unterlassungsanspruch besteht ein Schadensersatzanspruch des Rechteinhabers. Dadurch soll der Schaden ausgeglichen werden, der durch die Rechtsverletzung, also durch das widerrechtliche, öffentliche Bereitstellen des Werks, entstanden ist. Da der Schaden tatsächlich nicht nachvollzogen werden kann, wird im Bereich des Urheberrechts überwiegend auf die sogenannte Lizenzanalogie abgestellt. Es wird also der Betrag in Ansatz gebracht, den der Rechteinhaber im Rahmen der Lizenzvergabe verlangt hätte. Je nachdem, was für ein Werk Gegenstand der Abmahnung ist, berechnet sich die Höhe des Schadensersatzes. Während für eine TV-Serie regelmäßig Schadensersatz von 150,00 Euro je Folge geltend gemacht wird, beträgt dieser für Filme und für Musikalben innerhalb einer Abmahnung von Waldorf Frommer mit dem Titel Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss regelmäßig 600,00 Euro.

Aufgrund des Umstandes, dass durch die Anfertigung und den Ausspruch der Abmahnung (Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss) ein Rechtsanwalt, vorliegend die Münchener Kanzlei Waldorf Frommer, damit betraut wurde, die Abmahnung auszusprechen, sind auch die dafür anfallenden Kosten erstattungsfähig. Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen grundsätzlich Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 215,00 Euro geltend.

 

Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss

Empfohlene Verhaltensweise bei dem Erhalt einer Abmahnung

Sofern Sie eine Abmahnung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte erhalten haben sollten, ist dringend zu empfehlen, sich rechtlich beraten zu lassen. Keinesfalls sollten Sie:

1. die vorformulierte, der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen.

2. Zahlungen an die abmahnende Kanzlei leisten, ohne dass die Abmahnung rechtlich geprüft wurde.

3. Fristen versäumen.

 

 

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 110 Bewertungen auf ProvenExpert.com