Verstärkte Abmahnungen für gewerbliche eBay-Händler

eBay ist eine Auktionsplattform, die es vielen privaten und gewerblichen Verkäufern ermöglicht, ihre Waren online zu verkaufen. Sie ist aber zeitgleich auch immer wieder Angriffspunkt für Abmahnungen.

Händler müssen je nach gewählter Rechtsform in Sachen Wettbewerbsrecht viel beachten. Zu den wichtigsten Bestandteilen des Händlerprofils gehören eine Widerrufsbelehrung, ein Impressum sowie Auskünfte zu der Garantie, den Lieferzeiten und den Lieferkosten. Auch wenn Händler beispielsweise mit einem Qualitäts-Siegel werben, können sie vieles falsch machen. Daher sollten Händler das eigene Profil regelmäßig auf seine Rechtsgültigkeit und Aktualität überprüfen.

Seit dem 1. August 2013 sind bei eBay neue Regelungen für gewerbliche Verkäufer in Kraft getreten. Diese Regelungen betreffen insbesondere die Einbindung des Logos „Verkäufer mit Top-Bewertung“. Wer dieses Logo auf seinem Profil zeigt, muss strenge Auflagen an den Service erfüllen.

Um die Qualität des Portals weiter zu erhöhen, müssen alle gewerblichen Verkäufer ein Bild zu ihrem Produkt einstellen, das in der Regel keinen Text enthalten darf. Die Bilder sollen Kunden die Kaufentscheidung erleichtern und andererseits auch die Umsätze der Verkäufer steigern. 

eBay- Händler sollten sich unbedingt mit den Richtlinien zur Einbindung von Fotografien vertraut machen. Wer gegen diese Auflagen verstößt, wird aktuell vermehrt zur Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung aufgefordert und muss mit empfindlichen Kostenerstattungsansprüchen rechnen. 

Weitere Informationen über eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten Sie hier: http://kanzlei-wrase.de/anwalt-wettbewerbsrecht/abmahnung.html

 

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abmahnung erhalten?

Sofern Mitbewerber gesetzliche Vorschriften nicht beachten, beispielsweise weil diese

kann eine Abmahnung ausgesprochen und Unterlassung gefordert werden. Die in diesem Zusammenhang enstehenden Rechtsanwaltskosten sind von dem abzumahnenden Websitebetreiber zu erstatten.

Wir stehen Ihnen insofern vertrauensvoll zur Seite, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Abmahnung aussprechen

Haben Sie eine Abmahnung erhalten?

Keine Sorge! Sie können sich vertrauensvoll an uns wenden. Wir prüfen die Abmahnung auf deren Berechtigung und geben - sofern notwendig - eine modifizierte Unterlassungserklärung ab. Zudem prüfen wir die Höhe der geltend gemachten Kosten und mindern diese.

Lassen Sie die Abmahnung stets auf deren Berechtigung überprüfen. Immer häufiger kommt es auch vor, dass Abmahnungen ausgesprochen werden, obwohl keine entsprechenden Ansprüche bestehen.

Wichtig ist, dass Sie die Abmahnung nicht unberücksichtigt lassen. Eine Reaktion ist stets innerhalb der Fristen erforderlich – auch für den Fall, dass vollkommen ausgeschlossen werden kann, dass wettbewerbsrechtliche Vorschriften tangiert sind.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Abmahnung Wettbewerbsrecht

Rechtssicherer Onlineshop

Laufen Sie nicht Gefahr, eine Abmahnung zu erhalten. Lassen Sie Ihren Onlineshop bzw. Ihre Rechtstexte von uns auf deren Rechtswikrsamkeit prüfen.

Wir halten verschiedene Pauschalangebote bereit, um die für die Tätigkeit anfallenden Kosten von vornherein transparent zu halten.

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4.9 von 5 Sterne | 98 Bewertungen auf ProvenExpert.com