Pflichtangaben für Arzneimittelwerbung in Google AdWords Anzeigen

Das LG Köln hat entschieden, dass Pflichtangaben aus dem § 4 des Heilmittelwerbegesetzes auf der werbenden Internetseite selbst zu finden sein müssen.

Geklagt hatte ein branchenübergreifend tätiger Verband, der die Einhaltung der Wettbewerbsregeln überwacht. Dieser war auf einen Arzneimittelhersteller aufmerksam geworden, der per Anzeigenwerbung (Google AdWords) in der Suchmaschine Google ein Arzneimittel bewarb. Die Pflichtangaben aus dem Heilmittelwerbegesetz waren hier nur durch einen Klick auf die Anzeige und durch anschließendes mehrfaches Scrollen bis zum Seitenende der mit der Anzeige verlinkten Internetseite möglich.

Der klagende Verdand sah hierin einen Verstoß gegen die für Arzneimittelwerbung vorgegebenen Pflichtangaben.



Das LG Köln sah hierin einen Wettbewerbsverstoß und verurteilte des Arzneimittelhersteller zum Unterlassen. Die Pflichtangaben in Bezug auf Arzneimittelwerbung müssen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Werbung selbst stehen und ohne Mehraufwand für den Verbraucher wahrnehmbar sein. Dem Verbraucher steht insbesondere in Bezug auf Arzneimittel ein umfassender Aufklärungsanspruch zu. Die Informationen zu den beworbenen Arzneimitteln müssen daher ohne Suchen und Rechercheaufwand unmittelbar erreichbar sein.

Im vorliegenden Fall hätten diese Informationspflichten direkt innerhalb der Anzeige ausgewiesen werden müssen. Die Erklärung des Arzneimittelherstellers, dass diese Informationen aus rein technischer Sicht innerhalb von Goolge AdWords Werbung nicht untergebracht werden kann, reicht dabei nicht aus.

Da weiterführende Angaben außerhalb der Werbebotschaft nur per Klick auf die verlinkte Überschrift erreichbar sind, können Arzneimittelhersteller folglich keine Werbung in diesem Medium schalten.

Das LG Köln weist jedoch darauf hin, dass alternativ Erinnerungswerbung oder unternehmensbezogene Imagewerbung geschaltet werden kann, da diese frei von der Auflage der Pflichtangaben sei.

LG Köln, Urteil vom 1.12.2011, 31 O 268/11

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abmahnung erhalten?

Sofern Mitbewerber gesetzliche Vorschriften nicht beachten, beispielsweise weil diese

kann eine Abmahnung ausgesprochen und Unterlassung gefordert werden. Die in diesem Zusammenhang enstehenden Rechtsanwaltskosten sind von dem abzumahnenden Websitebetreiber zu erstatten.

Wir stehen Ihnen insofern vertrauensvoll zur Seite, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Abmahnung aussprechen

Haben Sie eine Abmahnung erhalten?

Keine Sorge! Sie können sich vertrauensvoll an uns wenden. Wir prüfen die Abmahnung auf deren Berechtigung und geben - sofern notwendig - eine modifizierte Unterlassungserklärung ab. Zudem prüfen wir die Höhe der geltend gemachten Kosten und mindern diese.

Lassen Sie die Abmahnung stets auf deren Berechtigung überprüfen. Immer häufiger kommt es auch vor, dass Abmahnungen ausgesprochen werden, obwohl keine entsprechenden Ansprüche bestehen.

Wichtig ist, dass Sie die Abmahnung nicht unberücksichtigt lassen. Eine Reaktion ist stets innerhalb der Fristen erforderlich – auch für den Fall, dass vollkommen ausgeschlossen werden kann, dass wettbewerbsrechtliche Vorschriften tangiert sind.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Abmahnung Wettbewerbsrecht

Rechtssicherer Onlineshop

Laufen Sie nicht Gefahr, eine Abmahnung zu erhalten. Lassen Sie Ihren Onlineshop bzw. Ihre Rechtstexte von uns auf deren Rechtswikrsamkeit prüfen.

Wir halten verschiedene Pauschalangebote bereit, um die für die Tätigkeit anfallenden Kosten von vornherein transparent zu halten.

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4.9 von 5 Sterne | 98 Bewertungen auf ProvenExpert.com