Schadensersatz

Aufgrund des durch die wettbewerbswidrige Handlung begangenen Rechtsverstoßes ist den Mitbewerbern von Gesetzes wegen ferner ein Schadensersatzanspruch eingeräumt, vgl. § 9 UWG.

Ein Schadensersatzanspruch besteht allerdings nur insoweit, wie dem abmahnenden Mitbewerber auch tatsächlich ein Schaden durch das wettbewerbswidrige Verhalten entstanden ist. Weitere Voraussetzung ist, dass den abgemahnten Unternehmer ein Verschulden trifft. Die Wettbewerbsverletzung muss also zumindest fahrlässig begangen worden sein.

 

Bundesweite Interessenvertretung!

Kanzlei für Wettbewerbs-, Internet,- Urheber- und Medienrecht

fon: 040 - 357 30 633 | fax: 040 - 357 30 634 | mail@kanzlei-wrase.de

Mo

Anwalt in Hamburg mit bundesweiter Interessenvertretung in den Bereichen Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Markenrecht und Forderungsmanagement.

© 2016 Kanzlei Wrase. All rights reserved

Kanzlei Wrase hat 4.9 von 5 Sterne | 96 Bewertungen auf ProvenExpert.com